MBS/IP

Mit MBS/IP werden im Gegensatz zu gängigen Internet-Übertragungsprotokollen wie zB Email, FTP (FileTransferProtocol) sämtliche Daten verschlüsselt über einen Verbindungskanal (zB Port 3048 – Standard, jedoch frei wählbar) übertragen.

Datenübertragung sicher und effizient

MBS/IP sorgt für den hochsicheren Datenverkehr im Internet unter Verwendung verschiedener Sicherheitsstandards.

Alle Zugangsdaten, Passwörter und die eigentlichen Nutzdaten können mit  einem 128 Bit Schlüssel verschlüsselt werden (optional auch höher). Zusätzlich gewährleistet der Einsatz von Zertifikaten, dass die Daten auch wirklich am Ziel ankommen.

File-Transfer-Standard für das 21. Jahrhundert – millionenfach bewährt

MBS/IP wurde 1997 als Datenübertragungsstandard für Dateien im Electronic Banking in Österreich definiert und wird seither von allen österreichischen Banken im Rahmen des Multi-Bank-Standards verwendet.

Einfache Integration in eigene Anwendungen

MBS/IP kann ganz einfach in bestehende Anwendung eingebunden werden. Java-Klassen und C/C++ Bibliotheken stehen dafür zur Verfügung.

MBS/IP – Security over IP:

  • Höchstmögliche Sicherheit beim Datenverkehr über Internet 
  • Vertrauliche Daten bleiben vertraulich
  • Permanente Wartung und Weiterentwicklung 
  • MBS/IP ist der Bankenstandard in Österreich
  • Client-Software (Java – Class) auf dem Arbeitsplatz 
  • High Security Data Exchange Server 
  • Automatische Stapelverarbeitung für die Übermittlung von Massendaten 
  • Plug-In für Internetbrowser

Einsatzgebiete:

  • Kundenberater bei Banken und Versicherungen 
  • Kommunikation Steuerberater, Rechtsanwälte mit Klienten 
  • Sozialversicherungsträger 
  • Spitäler, Ärzte, Apotheken 
  • e-Government
  • Druckdatenübermittlung
  • Lohn- und Gehaltsabrechnungsdaten

MBS/IP – weil vertrauliche Daten auch vertraulich bleiben müssen!